Taormina-Panormama-0

Für die 300km von Palermo nach Taormina benötigten wir 4 Stunden mit dem Zug. Wir entscheiden uns für die eindrucksvolle Fahrt durch das Inland Siziliens. Auf der eingleisigen Strecke gondeln wir durch das unbekanntere Hinterland. Saftige grüne Hügel säumen diese Etappe. In Catania steigen wir um nach Taormina. Immer wieder zeigt sich uns der Ätna am Firmament und wir genießen die Ausblicke.

Palermo - visit Palermo - Italien - By Daniel Kempf-Seifried - Geschichten von unterwegs-34

Wir fahren mit dem Direktzug von Neapel nach Palermo. Für diese 700km lange Strecke haben wir ca. 9h gebraucht. Moment, liegt Palermo nicht auf der italienischen Insel Sizilien? Wie kommen wir also rüber, fragen wir uns immer wieder. Die Fahrgäste und wir staunen nicht schlecht, als der gesamte Zug zweigeteilt auf eine riesige Fähre mit Schienen auffährt. Ein absolutes Spektakel. Wir können aussteigen und genießen grandiose erste Blicke auf Messina in Sizilien. Die Weiterreise nach Palermo wird zum reinsten Augenschmaus. Die Bahngleise liegen entlang der Küste und so genießen wir das gesamte Küsten Panorama dieser Region.

Sotterranea - Das unterirdische Neapel - Geschichten von unterwegs-11

Es gibt in Neapel drei verschiedene Eingänge in den Untergrund. Jeder Abschnitt hat seine eigenen Besonderheit. Wir waren mit dem Kulturverein LAES – Sotterranea unterwegs. Der Begriff „Napoli Sotterranea“ bezieht sich auf ein dichtes und komplexes Netz von Tunneln und Höhlen im Untergrund Neapels. Der Untergrund spiegelt die Oberstadt wieder. Die unterirdische Stadt erstreckt sich unter der gesamten Altstadt. Sie ist mit Mythen und Legenden verbunden. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Untergrund auf unterschiedlichste Art und Weise genutzt und zwischendurch immer wieder vergessen. Geboren wurde der Ort durch die Extraktion von Tuffstein für den Bau der Stadt. Später wurden die gewonnenen Hohlräume über das Aquädukt Avellino mit Wasser befüllt. Als eine Cholera Epidemie ausbrach und Tausende tötete, wurde der Untergrund geschlossen und für lange Zeit vergessen.

Grand Hotel Vesuvio Napoli, Neapel - Geschichten von unterwegs by Marion and Daniel-31

Das einzige 5 Sterne Hotel an der Strandpromenade, war unsere Unterkunft für diesen Kurztrip nach Neapel. Das traditionsreiche Haus ist bereits seit dem Jahre 1882 Herberge für Reisende und Berühmtheiten aus der ganzen Welt und gehört zu den „Leading Hotels of the world“. Unter anderem gastierten hier schon Ricky Martin, Claudia Schiffer, Woody Allen, Giorgio Armani, Luciano Pavarotti und die Sängerin Anastasia um nur einige zu nennen. Neben den 21 Suiten und der Präsidentensuite gibt es 160 weitere Zimmer. Wir hatten ein Superior Zimmer mit Whirlpool und Blick auf das grandiose Castel dell´ovo.

Interrail Reise - Italien Neapel - Geschichten von unterwegs - Foto Daniel Kempf-Seifried-53

„Neapel sehen und sterben!“, berichtete einst Johann Wolfgang von Goethe während seiner Italien Reise. Doch woher kommt dieser Ausspruch eigentlich und was bedeutet er? In Deutschland hält sich die Theorie, dass es sich um eine Falschübersetzung des italienischen Satzes handele:„Vedi Napoli e poi muori“. Muori bedeutet zwar „sterben“, jedoch gibt es auch ein Dorf mit dieser Bezeichnung in der Nähe der Stadt und somit könnte es geheißen haben: „Neapel sehen und Muori“. Für viel wahrscheinlicher halte ich die Begründung einer echten Neapolitanerin. Sie erklärt es folgendermassen: Neapel war einst das reichste und am stärksten industrialisierte Zentrum Italiens. Es gibt unglaublich viel zu entdecken. So muss man, bevor man stirbt, die Schönheit und Pracht von Neapel erlebt haben“.

Interrail Reise durch das südliche Europa - Global Pass - Geschichten von unterwegs-4

Letztes Jahr nahm Daniel spontan an einem Gewinnspiel bei Lonely Planet Teil. Die Aufgabe bestand darin, eine ganz besondere Reisegeschichte mit Fotos einzureichen. Mit einem Kurzbericht über seine Transafrika Reise von 2009-2011 erzielte er den Hauptpreis und erhielt ein Interrail Global Pass 1.Klasse für 4 Wochen. Freudig packten wir unsere Koffer und Rucksäcke, um uns, ausgestattet mit 2 Interrail Global Pässen auf den Weg zu machen. Unsere Fahrkarten hatten keine Beschränkungen, das heißt einen Monat lang fortlaufend mit dem Zug und zum Teil auch per Schiff und Bus durch das schöne Europa reisen. Besser konnten die Voraussetzungen nicht sein und dementsprechend gut gelaunt starteten wir vom HBF in Regensburg in Richtung Süden.

Malawi-Quer durch Afrika- Geschichten von unterwegs by Marion and Daniel-22

Von den Touristen noch weitgehend unentdeckt, gilt Malawi in Expertenkreisen als eines der schönsten Länder im südlichen Afrika. Es wird nicht umsonst als „Das warme Herz Afrikas“ bezeichnet. Denn überall stoßen wir auf freundliche Menschen und lachende Gesichter, die der großen Armut im Land trotzen. Der längliche ostafrikanische Binnenstaat erstreckt sich über 800 km in nordsüdlicher Richtung und bietet äusserst vielseitige Landschaften.

Vom South Luangwa in Zambia an den Malawi See - Marion und Daniel - Geschichten von unterwegs-88

Wir fahren weiter in die Hauptstadt Sambias, nach Lusaka und nutzen die Gelegenheit um einen authentischen afrikanischen Markt zu besuchen. Lusaka liegt auf einer Höhe von 1250 Meter über dem Meeresspiegel und hat ca. 1,5 Millionen Einwohner. Es herrscht Chaos wie in jeder afrikanischen Großstadt, aber auch das hat seinen ganz besonderen Reiz. Aufgrund einer leichten Überschwemmung nach einem heftigen Regenguss balancieren wir über die angelegten Trittsteine von Marktbude zu Marktbude, und durch schmale Passagen wie in einem Irrgarten. Zu kaufen gibt es hier die ganz alltäglichen Dinge, wie Nahrungsmittel, Kleidung, Küchen- und Drogerieartikel…

Chobe Nationalpark Botswana und Victoriafalls Zambia-18

Noch ganz entzückt und aufgewühlt von unseren Erlebnissen im wilden Okavango Delta stürzen wir uns gleich ins nächste große Abenteuer. Vor uns liegt der zweitgrößte Nationalpark des Landes mit mehr als 80.000 Elefanten, riesigen Büffelherden, Hippos, Löwen, Leoparden etc.

error: Content is protected !!